Spenden für Mädchen

Spenden für Bildungsgerechtigkeit: Mädchen fördern

Von den Bildungsprojekten des Kinderhilfswerks Eine Welt e.V. profitieren immer auch Mädchen. Für sie ist der Schulbesuch nicht überall eine Selbstverständlichkeit. Wir setzen uns deshalb mit unseren Partnerorganisationen vor Ort dafür ein, dass sich das ändert.

Bildung ist ein Schlüssel für eine bessere Zukunft. Die Vereinten Nationen haben Bildung als vierten von insgesamt 17 Aspekten definiert, die eine nachhaltige Entwicklung ausmachen.1 Zur Schule zu gehen, ist an vielen Orten der Welt für Mädchen weniger selbstverständlich als für Jungen – doch der Zugang zu Bildung ist für alle gleich wichtig. Zusätzlich haben alle Kinder nach Artikel 28 der UN-Kinderrechtskonvention ein Recht auf Bildung und dem allgemeinen Zugang zum Bildungssystem. Denn Alphabetisierung, Allgemeinwissen und der Erwerb sozialer und persönlicher Kompetenzen sind grundlegend für eine möglichst selbstbestimmte Zukunft.

Laut UNICEF gehen weltweit 34 Millionen Mädchen im Grundschulalter nicht zu Schule, viele davon in den Regionen Subsahara-Afrika, Mittlerer Osten und Südasien.2 Die Gründe hierfür sind vielschichtig. Politische Konflikte, Naturkatastrophen, Armut, aber auch Rollenbilder können Faktoren dafür sein, dass Mädchen der Zugang zu Bildung verwehrt wird.

Wie kann Mädchen weltweit geholfen werden?

Um den Zugang von Mädchen zu Bildung zu verbessern, gibt es verschiedene ortsunabhängige Lösungsansätze und Ideen:

Das Bildungssystem weltweit ausbauen

Es muss im Verhältnis zur Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner ausreichend Schulplätze geben, damit Mädchen nicht zugunsten von Jungen auf einen Platz verzichten müssen.

Das Bildungsbewusstsein in den Familien stärken

Mädchen sollen zuhause Unterstützung und Förderung auf ihrem Bildungsweg erfahren. Auch wo frühe Heirat und die Übernahme häuslicher Pflichten üblich sind, verbessert sich der Status einer jungen Frau gegenüber ihren Familienmitgliedern, wenn sie etwa lesen und schreiben kann – so ist es beispielsweise in den ländlichen Regionen unseres Projektlands Mali, wo das KHW Schulprojekte realisiert.

Bildungsorte in erreichbarer Entfernung zum Heimatort schaffen

Lange und beschwerliche Schulwege können dazu führen, dass Eltern ihre Kinder, insbesondere die Mädchen, nicht zu Schule schicken.

Rollenbilder und Vorurteile hinterfragen

Um eine nachhaltige Veränderung hin zu mehr Geschlechtergerechtigkeit anzustoßen, brauchen Mädchen positive Vorbilder, mit denen sie sich identifizieren können. Selbstverständlichkeiten müssen hinterfragt werden, um neue Ideen zu entwickeln und einen Wandel patriarchaler Traditionen, Ideen und Strukturen anzuregen.

Kostenfreie Bildung ermöglichen

Wenn Schulgebühren anfallen kann dieses dazu führen, dass Familien nicht allen Kindern einen Schulbesuch ermöglichen können. Besonders Mädchen müssen dann häufig verzichten.

Fehlstunden vermeiden

Häufig verpassen Mädchen Unterricht, weil sie zum Wasserholen geschickt werden oder wenn sie während ihrer Periode nicht in die Schule gehen dürfen. Aufklärung und auch die Verfügbarkeit von Hygieneartikeln sowie von Trink- und sauberem Gebrauchswasser auf dem Schulgelände sind hier wichtige Gegenmaßnahmen.

Wie hilft das Kinderhilfswerk Eine Welt (KHW)?

Wir setzen uns mit unseren Schulprojekten dafür ein, dass alle Kinder Zugang zu Schulbildung bekommen, unabhängig von ihrem Geschlecht. So möchten wir erreichen, dass auch Mädchen profitieren. Die konkreten Ansätze dafür sind so vielfältig wie die Projektländer und werden bedarfsgerecht mit unseren Vertrauenspersonen vor Ort konzipiert. In Mali und Nepal beispielsweise gibt es in den Bildungsprojekten folgende Maßnahmen, mit denen auch Mädchen gefördert werden.

  • Bau und Renovierung von Schulen in abgelegenen Regionen. Dadurch wird der Schulweg für alle Kinder kürzer und der Besuch niedrigschwelliger, weil einfacher, schneller und günstiger.
  • Sauberes Wasser für die Schulen. Wenn noch kein Wasseranschluss auf dem Schulhof vorhanden ist, ist dessen Einrichtung Teil des Projekts. Eine Solarpumpe verkürzt die Zeit des Wasserholens zusätzlich.
  • Gleichstellung auf dem Stundenplan. In altersgerecht gestalteten Workshops setzen sich Kinder und Jugendliche mit Geschlechterstereotypen, Rollenbildern und Gleichstellung auseinander. Sie stärken so auch das Selbstbewusstsein der Mädchen.
  • Sensibilisierung des sozialen Umfelds. Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer werden in den Projekten dazu motiviert, in ihren Familien und im Freundeskreis über Bildungsgerechtigkeit zu sprechen. So werden kreative, individuelle Lösungen entwickelt, zum Beispiel selbstgedichtete Lieder und Reime, die auf die Themen Mädchenbildung und Recht auf Schule aufmerksam machen.
  • Aufklärung und Gewaltprävention. In Schul- und Gesundheitsprojekten haben Mädchen und Frauen die Möglichkeit, sich in geschützter Atmosphäre zu den Themen Gesundheit, Schwangerschaft, Verhütung und Familienplanung auszutauschen. Bei Bedarf wird medizinisches Personal gezielt zum Thema weibliche Genitalverstümmelung (FGM) geschult.

Grundsätzlich sind unsere Bildungsprojekte nach dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ gestaltet. Nach Projektende werden die Schulen ins nationale Bildungssystem aufgenommen, sodass der Betrieb weiterhin gewährleistet ist. Zusätzlich realisieren wir an verschiedenen Standorten zusätzlich kleine Projekte zur Einkommensförderung. So kann die Gemeinde Einnahmen erzielen, um die Schule zu unterstützen, beispielsweise durch eine Ziegenzucht in Nepal oder mit Gartenbau in Mali.

Für gezielte Förderung von Mädchen und Frauen sorgt in Mali außerdem die Gruppe APDF. Wir unterstützen diese Frauenrechtsgruppe seit vielen Jahren. Sie setzt sich unter anderem dafür ein, dass junge Frauen eine Berufsausbildung absolvieren und ein Einkommen generieren können.

Um alle Kinder und insbesondere auch Mädchen zu unterstützen und ihnen einen Zugang zu Bildungsangeboten zu ermöglichen, sind wir dauerhaft auf Unterstützung angewiesen, zum Beispiel auf Ihre. Wählen Sie eine projektbezogenen oder eine freie Spende, die wir dort einsetzen können, wo sie am dringendsten gebraucht wird.

Dieser Artikel wurde verfasst mit der Unterstützung von Karla Prigge.

Mit Spenden Mädchen helfen


1. Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, SDG 4 Hochwertige Bildung (abgerufen am 09.08.2022).

2. UNICEF, Weltmädchentag: Elf wichtige Fakten über Mädchen (abgerufen am 09.08.2022).

Projekte

Helfen

Themen

Über uns

News

DE | GB | FR | ES | PT

Schließen

Themen:

Bildung

Gesundheit

Projektländer:

Argentinien

Indien

Mali

Nepal

Ruanda

Sri Lanka

Südafrika

Uruguay

Zurück

Spenden

Sachspenden

Als Unternehmen helfen

Als Schule helfen

Mit einem Testament helfen

Spendenaktion starten

Spenden verschenken

Mitglied werden

Zurück

Hintergründe

Kinderarbeit

Wofür spenden

Wie Sie spenden

Zurück

Das Kinderhilfswerk Eine Welt

Team

Transparenz

Kontakt

Zurück

Neuigkeiten

Presse

Zurück

<

>

Seite durchsuchen:

sammelt im Hintergrund Daten seiner Nutzer. Sind Sie sicher, dass Sie die Website von aufrufen wollen?

Einverstanden

Ablehnen

Datenschutz-Einstellungen

Wir verwenden Cookies und den Tracking-Dienst Google Analytics, um die Inhalte auf dieser Webseite zu optimieren. Über diese Einstellungen können Sie festlegen, ob Sie von Google Analytics erfasst werden wollen. Ohne Ihre explizite Zustimmung werden Sie nicht von Google Analytics erfasst. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Datenschutz-Seite.

Tracking erlauben

Ablehnen

Akzeptieren